DE / EN Kontakt

Tour Edge - Exotics

PXG Irons

Gründer David Glod wollte vor über 30 Jahren mit Tour Edge (Chicago, USA) Golfschläger auf den Markt bringen, welche mindestens so gut funtionieren wie herkömmliche Golfschläger, aber zu einem deutlich günstigeren Preis. Die aktuelle Serie von Tour Edge „Hot Launch“ erfüllt genau diese Voraussetzung. HIO Fitting bietet die Schläger gefittet und preiswert an: Eisen unter 100€, Putter, Hybrids und Hölzer um ca. 150€, Driver ca. 200-250€.

PXG Irons

Anfang der 2000er Jahre kam bei TourEdge dann die Tochterfirma Exotics dazu. Die Exotics-Produkte heben sich preislich deutlich von der TourEdge-Linie ab. Denn Exotics ist klar als Premium-Marke positioniert. Hölzer, Eisen und Hybrids sind seither aus der HotList der GolfDigest nicht mehr wegzudenken. Fast jährlich räumen Sie dort im Performance-Test das Prädikat „Gold“ ab und lassen gerade in puncto Ballspeed und Spielbarkeit die Schläger der Konkurrenz hinter sich. Eisen (ab 125€), Hybrids (ab 200€), Hölzer (ab 300€), Driver (400€) kosten bei HIO gefittet nicht mehr als Standardware der Konkurrenz im Shop. Den Performance-Vergleich mit anderen Marke würden wir mit Exotics nicht scheuen, denn die Schläger liefern satten Ballspeed und dadurch maximale Performance.


Exotics Hölzer

Exotics Hölzer - Die Performance-Dauerbrenner bei HIO Fitting

Die Exotics Linie überzeugt HIO Fitting und seine Kunden von Beginn an. Denn seit es HIO Fitting gibt, ist die Exotics Linie bei uns im Programm. Bekannt geworden ist Exotics durch regelmäßige Silber-und Goldauszeichnungen in der wohl berühmtesten Schlägertest-Seite Golf-Digest. Seit nun einem guten Jahrzehnt gehört Exotics zu den absoluten Top-Performern am Markt.

EX10 Driver
EX10 Fairway
EX10 Hybrid

Driver, Hölzer und Hybride zeichnen sich durch eine perfekte Abstimmung aus Performance und Spielbarkeit aus. Denn während z.B. bei einem Eisen ein schmales Blade nichts für einen Einsteiger ist, machen die Exotics Produkte Einsteiger&Tourspieler sehr glücklich. Für sportliche und gute Spieler gibt es zudem stets eine klassische Tour-Edition mit etwas kleineren Köpfen und einer anderen Gewichtung (COG). Dabei wird weniger Backspin zu produziert und einem Hook entgegen gewirkt.

Charakteristisch für alle Exotics Hölzer ist der satte, metallische Klang im Treffmoment (keine Blechbüchse!) und das damit verbundene sehr imposantes Feedback von der Schlagfläche. Driver und Hölzer überzeugen durch niedrigere Backspin-Werte wodurch der Roll maximiert wird.

Die Exotics Hölzer sind in folgenden Ausführungen erhältlich:

Driver
8°-14°
Fairway
13°/15°/16,5°/18°/21°
Beta-Fairway
13°/15°/16,5°/18°
Hybrider
17°/19°/22°/25°/28°

Technologie Exotics Hölzer

Die FSI-Kopfform (Full Speed Impact) ist aerodynamisch im Windkandal perfektioniert worden und hilft jedem Golfer die Schlägerkopfgeschwindigkeit zu maximieren und stabil im Durchschwung zu beschleunigen. Die Schlagfläche ist aus „TSP9170 beta Titanium“ welcher dünner und kompakter ist. Dadurch wird maximaler Ballspeed (Trampolineffekt) und Kontrolle im Impact erreicht. Die innovative Slip-Stream-Sohle reduziert den Bodenkontakt im Treffmoment und erhöht so die Power „auf den Ball“ im Treffmoment.

Die Schlagfläche der Hölzer und Driver haben eine variable Schlagflächendicke welche hexagonal angeordnet ist. Die Schlagfläche ist dabei in der Mitte etwas dicker und außen dünner. Dadurch wird der von der USGA maxmal erlaubte Smash-Faktor von 1,51 nicht nur im Sweet-Spot erreicht sondern auch bei Off-Center-Hits an den Rändern des Drivers. Bedeutet man schlägt auch weit und gerade wenn man den Ball nicht mittig trifft.


Exotics Eisen

Exotics hat im Jahr 2016 drei Eisen-Modelle auf den Markt gebracht und kann somit jeden Golfer erreichen. HIO Fitting findet es besonders schön, dass Exotics die drei Eisen als mehrjährige Modelle definiert hat. Exotics geht hier strikt gegen den Trend einiger der großen Golfmarken teilweise alle 4-6 Monate ein neues Produkt „auf den Markt zu werfen“, obwohl es nicht wirklich eine technologische Innovation gibt. Für die Saison 2017 neu auf dem Markt gekommen gibt es mit dem "CBX Forged" zum ersten mal seit 5 Jahren eine Neuauflage eines geschmiedeten Eisens von Exotics.

EXi Eisen
EX CBPro Tungsten
EXd Eisen
CBX forged

EXi und EXd Eisen

EXi Eisen

Die EX-Serie der Exotics Eisen gelten als klassische Game-Improvement-Eisen. Die sehr fehlerverzeihenden EXd Eisen sind für hohe Handicap-Klassen (20-54), die schmaleren EXi Eisen sind sportlicher und eignen sich für niedrigere und mittlere Handicap-Klassen (0-25). Besonders interessant finden wir von HIO Fitting, dass man die beiden Eisen auch problemlos miteinander kombinieren kann. Bedeutet ein HCP 18 Golfer könnte z.B. Eisen#7,#8,#9,PW in der schmalen EXi Variante und bei den längeren Eisen#5,#6 auf die breitere EXd Variante gehen.

EXd Eisen

Beide Eisen sind aus weichem 431-stainless Stahl und fühlen sich dadurch im Treffmoment sehr weich an. Die Qualität des Stahls macht sich bei der individuellen Anpassung der Eisen an die spezifischen Anforderungen eines jeden Golfers bemerkbar.Denn gerade beim Biegen von Loft und Lie sind wir beeindruckt von einem sehr weichen Stahl, welcher sonst bei gegossenen Eisen nicht üblich ist. Wie in ihren Hölzern verwendet Exotics auch bei den Eisen die Variable Face Thickness Technology. Die Schlagfläche ist dabei in der Mitte etwas dicker und außen dünner. Bedeutet man schlägt auch weit wenn man den Ball nicht mittig trifft.

CB Pro Tungsten Eisen

CB Pro Tungsten Eisen

Das CB Pro Tungsten Eisen hat im Gegensatz zu den EX-Eisen kein Cavity-Back, dafür aber einen Hohlraum hinter der Schlagfläche um das Eisen fehlerverzeihbarer zu machen. Das eingesparte Gewicht im Hohlraum wurde in Form einer schweren Wolfram-Nickel-Platte unten an die Schlägersohle gepackt. Dadurch fliegen sie höher ab und erzeugen einen allgemein höheren Ballflug. Die aus 17-4-stainless-Steel sehr dünne Schlagfläche vemrittlet ein weiches Schlaggefühl im Treffmoment.

CB Pro Driving Iron

Da die CB Pro Tungsten Eisen wie oben beschrieben relativ leicht „in die Luft zu bekommen“ sind, gibt es hier auch einzelne Eisen#2 oder Eisen#3 als Driving Iron. Diese sind vor allem für Spieler interessant die mit Hybriden nicht klar kommen weil sie tendenziell zum „Hook“ neigen. Hier bietet ein langes Eisen vor allem bei schmalen Spielbahnen eine echte Alternative vom Tee. Durch die Gewichtung und die breite Sohle sind die CB Pro Tungsten Eisen #2,#3 jedoch viel einfacher zu kontrollieren als normale lange Eisen.

Exotics CBX forged

CBX forged

Das neue Flagship-Eisen von Exotics. Hier wurde sämtliche Technologie der gegossenen Vorgänger genommen, aber ein Premium Eisen aus geschmiedeten Carbonstahl geformt. Das Eisen ist von der Breite für den Handicap-Bereich 0-20 gedacht. Das unserer Meinung nach sehr gelungene schlichte Eisen überzeugt durch ein weiches Schlaggefühl im Impact. Zwar ist Exotics als Premium-Hersteller im Holz-und Driversegment bekannt, aber das HIO Team konnte beim Vergleich mit Eisen herkömmlicher Schlägerschmieden überzeugt werden und hat das neue CBX Forged ins Produkt-Portfolio mitaufgenommen.


Exotics XJ1 Limited Edition

XJ1 Driver Sohle
XJ1 Driver Oberseite

Sonderedition für Hölzer und Driver

Nach vier Jahren Entwicklungszeit bringt TourEdge/Exotics erstmals eine Premium-Limited Edition von Hölzern auf den Markt. Diese wird das Exotics Produkt-Portfolio erweitern und soll nicht die aktuelle EX-Serie ersetzen.

Nach unseren Tests sind wir begeistert, denn erstmals seit langer Zeit ist es mit dieser Serie einem Hersteller gelungen eine echte technische Neuheit der Werkstoffentwicklung sinnvoll in ein Produkt umzusetzen.

Technologie

XJ1 Parts
XJ1 Vision Studie

a) "9-1-1-Titanium" oder einfach nur "Supermetal" heißt das ultraleichte Material aus welchem der Schlägerkopf größtenteils besteht. Dieses ist um 10% leichter als bisherige Werkstoffe (6A4v Titanium) von Drivern.

b) Die Oberseite (Krone) des Schlägerkopfs besteht aus ultraleichtem Kevlar-Carbon, welches zusätzlich Gewicht einspart und den Massenschwerpunkt (COG) nach unten bringt. Dies hilft gerade Spielern die nicht mehr ganz so schnell schwingen, den Ball mit viel „Druck“ in die Luft zu bringen.

c) Die Schlagfläche besteht aus SP700 beta Titanium. Sie ist laserverschweißt und ultradünn wodurch weiter Gewicht eingespart wird und ein sensationelles Feedback von der Schlagfläche liefert. Das Highlight ist jedoch, dass die Schlagfläche an den Rändern dünner ist als in der Mitte. Dadurch wird der von der USGA maximal erlaubte Smash-Faktor von 1,51 nicht nur im Sweet-Spot erreicht sondern auch bei Off-Center-Hits an den Rändern des Drivers. Bedeutet man schlägt auch weit wenn man den Ball nicht mittig trifft.

d) Das eingesparte Gewicht wurde letztendlich sinnvoll genutzt. Verhältnismäßig schwere Wolfram-Gewichte wurden in Form von Blättchen und einer Schraube auf der Unterseite des Drivers positioniert. Da diese Gewicht nach außen bringen, bekommt der Driver mehr Stabilität (MOI) bei Off-Center Hits und der Sweet-Spot wurde dadurch zusätzlich „vergrößert“. Zusätzlich hilft die Wolfram-Schraube auf der Innenseite des Drivers das Schlägerblatt im Treffmoment zu schließen und hilft Slicern somit den Ball gerader und weiter zu schlagen.

Ausführungen

Exotics verzichtet aus Stabilitäts- und Gewichtsgründen bewusst auf einen Adapter um den Loft einzustellen. Der Driver kommt aber in 9°, 10,5° und 12°. Das Fairway-Holz wird in den Ausführungen von Holz#3 bis Holz#7 produziert (15°,17°,19°,21°).

Test

Wir konnten im Test mit einem HCP-12 Spieler einen 4mph höheren Ballspeed (+10 Meter Flugweite) im Durchschnitt messen, wobei vor allem die nicht gut getroffenen Bälle deutlich schneller abgeflogen sind als beim Vergleichsdriver (Titleist 917). Interessant war, dass bei einem besseren Spieler (HCP +2) der Ballspeed „nur“ um 2mph Ballspeed (+6 Meter Flugweite). Da dieser den Ball mittiger getroffen hatte kam die größere „Fehlerverzeihbarkeit“ nicht so deutlich zu tragen. Bedeutet gerade für Spieler die den Ball oft nicht mittig treffen bietet der Driver einen großen Mehrwert. Genau dies verspricht Exotics mit seiner neuen Premium-Technologie.

Unser Urteil

Wer keine all zu große Schlägerkopfgeschwindigkeit hat und einen Driver für die kommenden 5-10 Jahre sucht ist gut beraten. Denn so schnell wird sicher keine bessere Technologie auf den Markt gebracht werden. Alle anderen sollten die Finger von diesem innovativem Premium-Produkt lassen, da das Preis-Leistungs-Verhältnis enorm ist und es Alternativen gibt die auch funktionieren.

Preis

Die Innovation lässt sich der Hersteller in der Limited Edition gut bezahlen, sowohl Driver (ab 700€) als auch Holz (ab 450€) sind im absoluten oberen Preissegment angesiedelt. Den Driver gibt es von 9°-12° und die Hölzer als #3, #4, #5, #7.